Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Banovina Kroatien (1939-1941) im Königreich Jugoslawien

  1. #1
    Member Avatar von Фића
    Registriert seit
    Dec 2017

    Ort
    Wohnzimmer
    Beiträge
    2,793
    Thanked: 1107

    Banovina Kroatien (1939-1941) im Königreich Jugoslawien

    Zum 100. Jahrestag noch ein Yu Thema.

    Wenn das serbische Königshaus im ersten Jugoslawien so schlecht war wie viele Nichtserben hier sagen, warum hat man Kroatien dann eine quasi Republik/Bundesland innerhalb Jugoslawiens gegeben das sogar grösser war als das heutige Kroatien, dass aus Titos Grenzen hervor ging? Das Königshaus achtete da sogar auf historische Aspekte und schlug der Banovina Kroatien die ganze mehrhetilich serbisch besiedelte Krajina zu (Nord Dalmatien, Lika ect), Teile Zentral und Nordbosniens so wie die grosse Teile der Herzegowina und ein Landstrich der Vojvodina die fast bis Novi Sad ging.

    Bannschaft Kroatien war 66.393 km² gross, mit dem bis dato noch nicht zu Yu gehörenden Istrien wären es um die 70.000 km², das heutige Kroatien nach Titos Grenzen ist ‎56.594 km² gross, also fast zu 15.000 km² kleiner als die Banovina.





    Waren die Serben wirklich so böse pöse? Anscheinend wollte man doch das starke, grosse, vereinte, brüderliche Südslawien um jeden Preis erhalten um so ethnsiche Konflikte und blutvergissen zu entgehen.

    Die teilautonome Banovina Hrvatska (Banschaft Kroatien) im Königreich Jugoslawien entstand am 26. August 1939 mit dem serbisch-kroatischen Ausgleich durch das Sporazum Cvetković-Maček. Ziel war die Entschärfung des kroatisch-serbischen Konfliktes und damit die politische Stabilisierung des Königreichs Jugoslawien herbeizuführen.

    Die Banovina Hrvatska wurde aus den mehrheitlich von Kroaten bewohnten Gebieten verschiedener königlich-jugoslawischen Banschaften gebildet, einschließlich der Mehrheitsgebiete der Kroaten in Bosnien und Herzegowina. Sie existierte bis zur Zerschlagung des Königreichs Jugoslawien und der Gründung des Unabhängigen Staates Kroatien am 10. April 1941.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Banovina_Hrvatska

    Welche Rechte hatte die Banovina Kroatien?

    Selbstverwaltung

    Die Banschaft Kroatien erhielt innerhalb ihrer Grenzen die Zuständigkeit für Landwirtschaft, Handel und Industrie, Forst- und Bergbauverwaltung, öffentliche Bauten, Sozialpolitik, öffentliche Gesundheitspflege, körperliche Ertüchtigung, Justiz, Unterricht, innere Verwaltung und finanzielle Selbstständigkeit.[7] Der jugoslawischen Zentralregierung blieben die Zuständigkeiten für Militär, Verkehr, internationaler Handel und Außenpolitik.

    Bin gespannt auf all euere Antworten. Gruss, Oliver :P
    Geändert von Фића (30.05.2018 um 19:21 Uhr)

  2. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Фића für diesen Post:

    Lubenica (30.05.2018)

  3. #2
    Senior Member Avatar von Filanja
    Registriert seit
    Mar 2018

    Beiträge
    11,618
    Thanked: 3955
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Ich verstehe mich ohnehin nur mit ganz wenigen Griechen, weil die meisten Penner und Hartzer sind, Drogenabhängige und Zocker...

    Filanja, Filanja....... Filanja, Filou, die knallt die VW's weg, das ist ja der Clou.....schubbi di und schubbi du, das ist ein geiler Clou......
    und geht das so weiter, mein lieber Gastarbeiter, dann biste weg mit G und brichst dir noch den Zeh.....o weh...

    ...

  4. Die folgenden 2 Mitglieder bedanken sich bei Filanja für diesen Post:

    Фића (30.05.2018), Lubenica (30.05.2018)

  5. #3
    Junior Member Avatar von NovaKula
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    191
    Thanked: 50
    Weil die pussys dem Druck der penetranten Kroaten nachgaben.

    Natürlich war es ein scheiss Königshaus, ohne Pause im 20.Jh.
    Auch heute ist dieser Spasst der total gebrochen serbisch redet ein Penner, unterstützt die Auslieferung Mladics. Mason.

    Karadjordje rotiert im Grab bei solchen misslungenen Geburten.

  6. #4
    Member Avatar von Фића
    Registriert seit
    Dec 2017

    Ort
    Wohnzimmer
    Beiträge
    2,793
    Thanked: 1107
    Zitat Zitat von NovaKula Beitrag anzeigen
    Weil die pussys dem Druck der penetranten Kroaten nachgaben.

    Natürlich war es ein scheiss Königshaus, ohne Pause im 20.Jh.
    Auch heute ist dieser Spasst der total gebrochen serbisch redet ein Penner, unterstützt die Auslieferung Mladics. Mason.

    Karadjordje rotiert im Grab bei solchen misslungenen Geburten.
    Also ich finde das in Ordnung, ich denke später hätte man auch nachgezogen mit und den Slowenen ect. auch eine Banovina gegeben. Wären nicht die Ustase und Tito, und wäre das Königreich Yu erhalten geblieben 1945, wäre man sogar schon wohlmöglich eine der ersten EU Mitglieder und heute ein moderner Staat mit westlichen Standard.

  7. #5
    Junior Member Avatar von NovaKula
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    191
    Thanked: 50
    Die Serben haben als spätestes einigermassen nur für ihre Interessen gekämpft.

    Ein ethnisch reines Serbien (Serbien, Republika Srpska und Montenegro) das hätte schon seit Jahrzenten die Staatspolitik sein sollen.

  8. #6
    Ni takva Banovina nije im zadovoljila apetite. Pogledajte samo Maceka i kompaniju, koji su bili nezadovoljni takvim sporazumom. Pa sam Macek je govorio, da "smiri" svoje, da je to samo pocetak pregovora i da ce se u sljedecoj etapi granice pomjeriti jos dalje prema istoku (znaci Sarajevo, Boka, Backa i gotovo cijeli Srem. Hrvati su cak trazili sve do Kosovske Mitrovice, tj. i onu Sremsku Mitrovicu koja se za vrijeme vladavine NDH zvala Hrvatska Mitrovica.

    Sa srpske strane bile su dvije vrste predstavnika koji su zastupali srpske interese. Sa jedne strane imas one politicare koji su Hrvatima bili spremni dati sve i odma i drugi "mudri" politicari, koji su smatrali da ima treba dati sve sto traze, ali ne odmah, nego u etapama od desetak godina.

    Sporazum su sa srpske strane izdogovarali i potpistivali Cincari (prema Ducicu i ostalim upucenim u te stvari), brizljivo odabrane od namjesnika i naivnog Pavla. Prema Ducicu, opet, u tome nije ucestvovao nijedan Srbin. Cincar Cvetkovic, nakon velikog negodovanja hercegovackih Srba, zbog toga sto je Hrvatima dat Mostar, odgovorio je "da on nije dao Mostar nikome". Bilo je tu svasta a ispostavilo se da niko nezna ko pije a ko' placa.
    Geändert von Dinarski-Vuk (30.05.2018 um 20:25 Uhr)

  9. #7
    Zitat Zitat von NovaKula Beitrag anzeigen
    Weil die pussys dem Druck der penetranten Kroaten nachgaben.
    Natürlich war es ein scheiss Königshaus, ohne Pause im 20.Jh.
    Auch heute ist dieser Spasst der total gebrochen serbisch redet ein Penner, unterstützt die Auslieferung Mladics. Mason.
    Karadjordje rotiert im Grab bei solchen misslungenen Geburten.
    Kao svaka medalja, i ova ima dvije strane. Kazes da su pod pritiskom Hrvata popustili, naravno ima tu i istine. Ali evo recimo uzmi Kneza Pavla. I ako ga ne smatram idealnim politicarom treba opet istaknuti, da je bio jedan od rijetkih "real-politicara" (kao u kasnijoj fazi jedan Henry Kissinger, koji je najbolje opisao tu ideologiju realne politike u diplomatiji) i jedan od rijetkih Karadjordjevica, kojeg zaista postujem. Njegova jedina zelja bila je sacuvati tu Kraljevinu uoci pocetka Drugog svjetskog rata, a to nije mogao bez da razrijesi sukob Hrvata i Srba u takvoj monarhiji.

    Sto se tice drugih srpskih struja i partija unutar monarhije, imas recimo Pasicevu Radikalnu stranku koja je u pocetku bila suzdrzana, a kasnije su i oni zaostrili stavove tvrdeci, da je sporazum ugrozio stabilnost zemlje i omogucio hrvatski nacionalizam, koji moze potpiriti srpski i sve to zajedno dovesti do kolapsa drzave. Sa druge strane, Zemljoradnicka stranka naprimjer je donekle simpatizirala sporazum, ali nikada to nije sluzbeno objavila. Srpska radikalna stranka (Stojadinovic i ekipa) odbacila je sporazum uz tvrdnju da je time stvorena drzava u drzavi. Srpski kulturni klub (tj. udruga) trazio je da i Srbi u Hrvatskoj dobiju pravo odluciti hoce li ostati u Hrvatskoj ili se prikljuciti srpskoj jedinici, nesto slicno kao pocetkom devedesetih za vrijeme srpske pobune i prvih barikada.

    Sve u svemu, falio je "sekund" jos 1940. godine da izbije gradjanski rat u Kraljevini Jugoslaviji zbog osnivanja Banovine, ali ga je preduhitrio drugi svijetski rat. Srbi su do te mjere bili ogorceni, da su htjeli da sprijece da budu podredjeni Hrvatima. Ali opet treba pomenuti, da je cilj Banovine Hrvatske bio, da se ustaski pokret Pavelica totalno marginizuje sa politicke scene. Cim je Cvetkovic - Macek sporazum stupio na snagu, ustaski pokret Pavelica nije mogao skupiti vise od 500 ustaskih clanova baziranoj u fasistickoj Musolinijevoj Italiji (uglavnom iz zapadne Hercegovine), dok Macek tada iza sebe imao skoro milion glasackog tjela.
    Geändert von Dinarski-Vuk (30.05.2018 um 20:48 Uhr)

  10. #8
    Member Avatar von Фића
    Registriert seit
    Dec 2017

    Ort
    Wohnzimmer
    Beiträge
    2,793
    Thanked: 1107
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Kao svaka medalja, i ova ima dvije strane. Kazes da su pod pritiskom Hrvata popustili, naravno ima tu i istine. Ali evo recimo uzmi Kneza Pavla. I ako ga ne smatram idealnim politicarom treba opet istaknuti, da je bio jedan od rijetkih "real-politicara" (kao u kasnijoj fazi jedan Henry Kissinger, koji je najbolje opisao tu ideologiju realne politike u diplomatiji) i jedan od rijetkih Karadjordjevica, kojeg zaista postujem. Njegova jedina zelja bila je sacuvati tu Kraljevinu uoci pocetka Drugog svjetskog rata, a to nije mogao bez da razrijesi sukob Hrvata i Srba u takvoj monarhiji.

    Sto se tice drugih srpskih struja i partija unutar monarhije, imas recimo Pasicevu Radikalnu stranku koja je u pocetku bila suzdrzana, a kasnije su i oni zaostrili stavove tvrdeci, da je sporazum ugrozio stabilnost zemlje i omogucio hrvatski nacionalizam, koji moze potpiriti srpski i sve to zajedno dovesti do kolapsa drzave. Sa druge strane, Zemljoradnicka stranka naprimjer je donekle simpatizirala sporazum, ali nikada to nije sluzbeno objavila. Srpska radikalna stranka (Stojadinovic i ekipa) odbacila je sporazum uz tvrdnju da je time stvorena drzava u drzavi. Srpski kulturni klub (tj. udruga) trazio je da i Srbi u Hrvatskoj dobiju pravo odluciti hoce li ostati u Hrvatskoj ili se prikljuciti srpskoj jedinici, nesto slicno kao pocetkom devedesetih za vrijeme srpske pobune i prvih barikada.

    Sve u svemu, falio je "sekund" jos 1940. godine da izbije gradjanski rat u Kraljevini Jugoslaviji zbog osnivanja Banovine, ali ga je preduhitrio drugi svijetski rat. Srbi su do te mjere bili ogorceni, da su htjeli da sprijece da budu podredjeni Hrvatima. Ali opet treba pomenuti, da je cilj Banovine Hrvatske bio, da se ustaski pokret Pavelica totalno marginizuje sa politicke scene. Cim je Cvetkovic - Macek sporazum stupio na snagu, ustaski pokret Pavelica nije mogao skupiti vise od 500 ustaskih clanova baziranoj u fasistickoj Musolinijevoj Italiji (uglavnom iz zapadne Hercegovine), dok Macek tada iza sebe imao skoro milion glasackog tjela.
    Interessante Details sofern die stimmen, wusste nicht das die Krajina Serben da gross auf die Barrikaden gingen obwohl dies ja das serbische Königshaus entschieden hat das Krajina an die Banovina fällt. Zu dem Zeitpunkt 1939 fand ich es trotzdem in Ordnung das Krajina an die Banovina Kroatien fällt da Knin historisch gesehen Krönungsstadt Kroatiens im Mittelalter war, ähnlich wie es Kosovo bei Serbien war. Wo Kroatien wirklich den Verlust der Krajina verdient hätte war nach dem bestialischen Völkermord der Ustase im 2 WK, was ja nach der Banovina geschah. Tito verhinderte das und gab den Krajina Serben nicht mal Autonomie, dafür bestrafte er die Serben und gab Kosovo eine Autonomie obwohl die Serben unter den albanisch-bulgarischen Faschisten gelitten haben im 2 WK. Na ja, am Ende sind die Serben trotzdem schuld für alles, wir sind schuld das wir leben

  11. #9
    Member
    Registriert seit
    Jan 2018

    Beiträge
    1,685
    Thanked: 690
    komischerweise sind auch die Kroaten davon überzeugt, dass tito sie benachteiligt, gar genozidiert hat. und von den musels und den alabanern ganz zu schweigen. also was denn nun ? _?

  12. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Dadi für diesen Post:

    BlackJack (31.05.2018)

  13. #10
    Member
    Registriert seit
    Jan 2018

    Beiträge
    1,685
    Thanked: 690
    haha tito kam allen dumm daher und trotzdem ist er der drug aller drugs geblieben

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •