Seite 3 von 13 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 126

Thema: Das Lernen lernen.

  1. #21
    #TeamEphialtes Avatar von MissChaos
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    5,289
    Thanked: 3241
    Zitat Zitat von Mühlhiasl Beitrag anzeigen
    Du kannst wohl auch nur unter Zeitdruck arbeiten... mir erging es auch so.... deshalb habichs mir immer sehr sehr gemütlich gemacht und irgendwass nebenbei im tv laufen lassen dass nicht so spannend ist sodass ich dann vom lernen wegkomme... Getränke, Snacks, Kuscheldecke Kissen und los gings... und stell dir vor beim lesen dass du in in einer Situation bist wo du das anwenden oder erklären musst.... so habich perfekt gelernt... Stell dir vor du bist bei Emergency Room .... die labern auch immer Theorien vor sich hin...
    Ich werde jetzt lernen und dann schauen. Wenn meine Gedanken zu sehr abdriften versuch ich mich zu konzentrieren.
    Werde auch mal den Ratachlag mit dem Füller befolgen.... Mal sehen was ich so schaffe.....

  2. Das folgende Mitglied bedankt sich bei MissChaos für diesen Post:

    Zana e Malit (03.06.2018)

  3. #22
    kindisch und erwachsen Avatar von Trop
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    1,185
    Thanked: 683
    Ich habe ADS und kann demzufolge nicht länger konzentriert bleiben, besonders bei Themen, die extrem trocken sind oder grobes Auswendiglernen erfordern.
    Um dem entgegenzuwirken, lerne ich zeitversetzt. Ich press mir Dinge 20-30 Minuten rein, viele Infos auf einmal, und dann steck ich mir die Kopfhörer rein und höre Techno. Währenddessen ess ich noch ne Wurst ausm Kühlschrank und denk an was komplett anderes. Anschließend wiederhole ich das ganze ein paar Mal.

    Das wichtigste hierbei ist: Gelerntes ordnen! Immer in Päckchen lernen. Nicht alles auf einmal und immer mit dem nötigen Hintergrundwissen -> also verstehen, warum das so ist und dann vielleicht ein Beispiel aus dem Alltag dazu nehmen oder einen Kinofilm (z.B. zwei Stoffe vom Typ XY bumsen miteinander, dadurch entsteht Verschleiß der XYZ genannt wird, weil Stoff A ... usw.)

    Fremdwörter immer übersetzen, dann versteht man die auch, besonders dann, wenn man mit Sprachen gut umgehen kann. Ich kann ziemlich viel Griechisch und Latein dadurch!!
    Da weiß man dann z.B, das Wort Anatomie; ana "auf" heißt (von griechisch anaboli z.B "aufschieben" o.ä) und "tomie" (griechisch tomi -> Schnitt) ----> Aufschnitt. Aha, ein Aufschnitt. Also bevor man einen Text mit neuen Fremdwörtern liest, diese immer vollständig verstehen und Querverbindungen machen. Wenn man nämlich einen Text liest, egal wie einfach geschrieben, und Fremdwörter drin vorkommen, die man nicht zuweisen kann, geht gelernte Info flöten, da sich der Kopf mehr Gedanken über das unbekannte Wort macht und das Versinnbildlichen der gelernten Info gestört wird.

    Am nächsten Tag lese ich mich noch einmal ein. Versuche das ganze nochmals in einem Spielfilm nachzuvollziehen und teste mein Wissen dadurch, dass ich mich selbst abfrage - schriftlich. Alles, was mir nicht eingefallen ist (oder gedauert hat), wird dann ergänzt und die Lücken geschlossen. Vorm Zubettgehen nochmal ein kleiner Schnelldurchlauf und dann heia heia.

    Ne Stunde vor ner Klausur nochmal kurz alles angucken und dann alles zur Seite legen.... ansonsten kommt man durcheinander.

    Und sonst: lerne immer mit dem PC, da meine Handschrift fürchterlich ist und ich nicht zeichnen kann. Allgemein kann ich Dinge besser am PC visualisieren. Bei dir ist das glücklicherweise nicht so; aber am PC kannst du halt immer alles problemlos korrigieren und ergänzen usw.

    Achja, wenn etwas besonders schwer reingeht oder sehr viel Stoff auf einmal bevorsteht: Mach es wie ein Teacher. Ich fasse alles in einer Powerpoint-Folie zusammen (kann schon 70 Seiten haben) mit Stichpunkten, die ich mir selbst erkläre beim Zusammenfassen. Dann nehm ich auf, wie ich alles vorlese und erkläre (kann schon gute 90min dauern) und spiel mir das ab, versuche Fehler zu finden.

  4. Die folgenden 9 Mitglieder bedanken sich bei Trop für diesen Post:

    beba (03.06.2018), BlackJack (03.06.2018), Dr. Akmadža (03.06.2018), Greco (03.06.2018), Jovan (03.06.2018), MissChaos (03.06.2018), Semion (03.06.2018), Zana e Malit (03.06.2018)

  5. #23
    Senior Member Avatar von Zana e Malit
    Registriert seit
    Mar 2018

    Beiträge
    12,461
    Thanked: 4267
    Zitat Zitat von Trop Beitrag anzeigen
    Ich habe ADS und kann demzufolge nicht länger konzentriert bleiben, besonders bei Themen, die extrem trocken sind oder grobes Auswendiglernen erfordern.
    Um dem entgegenzuwirken, lerne ich zeitversetzt. Ich press mir Dinge 20-30 Minuten rein, viele Infos auf einmal, und dann steck ich mir die Kopfhörer rein und höre Techno. Währenddessen ess ich noch ne Wurst ausm Kühlschrank und denk an was komplett anderes. Anschließend wiederhole ich das ganze ein paar Mal.

    Das wichtigste hierbei ist: Gelerntes ordnen! Immer in Päckchen lernen. Nicht alles auf einmal und immer mit dem nötigen Hintergrundwissen -> also verstehen, warum das so ist und dann vielleicht ein Beispiel aus dem Alltag dazu nehmen oder einen Kinofilm (z.B. zwei Stoffe vom Typ XY bumsen miteinander, dadurch entsteht Verschleiß der XYZ genannt wird, weil Stoff A ... usw.)

    Fremdwörter immer übersetzen, dann versteht man die auch, besonders dann, wenn man mit Sprachen gut umgehen kann. Ich kann ziemlich viel Griechisch und Latein dadurch!!
    Da weiß man dann z.B, das Wort Anatomie; ana "auf" heißt (von griechisch anaboli z.B "aufschieben" o.ä) und "tomie" (griechisch tomi -> Schnitt) ----> Aufschnitt. Aha, ein Aufschnitt. Also bevor man einen Text mit neuen Fremdwörtern liest, diese immer vollständig verstehen und Querverbindungen machen. Wenn man nämlich einen Text liest, egal wie einfach geschrieben, und Fremdwörter drin vorkommen, die man nicht zuweisen kann, geht gelernte Info flöten, da sich der Kopf mehr Gedanken über das unbekannte Wort macht und das Versinnbildlichen der gelernten Info gestört wird.

    Am nächsten Tag lese ich mich noch einmal ein. Versuche das ganze nochmals in einem Spielfilm nachzuvollziehen und teste mein Wissen dadurch, dass ich mich selbst abfrage - schriftlich. Alles, was mir nicht eingefallen ist (oder gedauert hat), wird dann ergänzt und die Lücken geschlossen. Vorm Zubettgehen nochmal ein kleiner Schnelldurchlauf und dann heia heia.

    Ne Stunde vor ner Klausur nochmal kurz alles angucken und dann alles zur Seite legen.... ansonsten kommt man durcheinander.

    Und sonst: lerne immer mit dem PC, da meine Handschrift fürchterlich ist und ich nicht zeichnen kann. Allgemein kann ich Dinge besser am PC visualisieren. Bei dir ist das glücklicherweise nicht so; aber am PC kannst du halt immer alles problemlos korrigieren und ergänzen usw.

    Achja, wenn etwas besonders schwer reingeht oder sehr viel Stoff auf einmal bevorsteht: Mach es wie ein Teacher. Ich fasse alles in einer Powerpoint-Folie zusammen (kann schon 70 Seiten haben) mit Stichpunkten, die ich mir selbst erkläre beim Zusammenfassen. Dann nehm ich auf, wie ich alles vorlese und erkläre (kann schon gute 90min dauern) und spiel mir das ab, versuche Fehler zu finden.
    ADS diagnostiziert?....
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen
    Ich verstehe mich ohnehin nur mit ganz wenigen Griechen, weil die meisten Penner und Hartzer sind, Drogenabhängige und Zocker...
    ...

  6. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Zana e Malit für diesen Post:

    Trop (03.06.2018)

  7. #24
    #TeamEphialtes Avatar von MissChaos
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    5,289
    Thanked: 3241
    Zitat Zitat von Trop Beitrag anzeigen
    Ich habe ADS und kann demzufolge nicht länger konzentriert bleiben, besonders bei Themen, die extrem trocken sind oder grobes Auswendiglernen erfordern.
    Um dem entgegenzuwirken, lerne ich zeitversetzt. Ich press mir Dinge 20-30 Minuten rein, viele Infos auf einmal, und dann steck ich mir die Kopfhörer rein und höre Techno. Währenddessen ess ich noch ne Wurst ausm Kühlschrank und denk an was komplett anderes. Anschließend wiederhole ich das ganze ein paar Mal.

    Das wichtigste hierbei ist: Gelerntes ordnen! Immer in Päckchen lernen. Nicht alles auf einmal und immer mit dem nötigen Hintergrundwissen -> also verstehen, warum das so ist und dann vielleicht ein Beispiel aus dem Alltag dazu nehmen oder einen Kinofilm (z.B. zwei Stoffe vom Typ XY bumsen miteinander, dadurch entsteht Verschleiß der XYZ genannt wird, weil Stoff A ... usw.)

    Fremdwörter immer übersetzen, dann versteht man die auch, besonders dann, wenn man mit Sprachen gut umgehen kann. Ich kann ziemlich viel Griechisch und Latein dadurch!!
    Da weiß man dann z.B, das Wort Anatomie; ana "auf" heißt (von griechisch anaboli z.B "aufschieben" o.ä) und "tomie" (griechisch tomi -> Schnitt) ----> Aufschnitt. Aha, ein Aufschnitt. Also bevor man einen Text mit neuen Fremdwörtern liest, diese immer vollständig verstehen und Querverbindungen machen. Wenn man nämlich einen Text liest, egal wie einfach geschrieben, und Fremdwörter drin vorkommen, die man nicht zuweisen kann, geht gelernte Info flöten, da sich der Kopf mehr Gedanken über das unbekannte Wort macht und das Versinnbildlichen der gelernten Info gestört wird.

    Am nächsten Tag lese ich mich noch einmal ein. Versuche das ganze nochmals in einem Spielfilm nachzuvollziehen und teste mein Wissen dadurch, dass ich mich selbst abfrage - schriftlich. Alles, was mir nicht eingefallen ist (oder gedauert hat), wird dann ergänzt und die Lücken geschlossen. Vorm Zubettgehen nochmal ein kleiner Schnelldurchlauf und dann heia heia.

    Ne Stunde vor ner Klausur nochmal kurz alles angucken und dann alles zur Seite legen.... ansonsten kommt man durcheinander.

    Und sonst: lerne immer mit dem PC, da meine Handschrift fürchterlich ist und ich nicht zeichnen kann. Allgemein kann ich Dinge besser am PC visualisieren. Bei dir ist das glücklicherweise nicht so; aber am PC kannst du halt immer alles problemlos korrigieren und ergänzen usw.

    Achja, wenn etwas besonders schwer reingeht oder sehr viel Stoff auf einmal bevorsteht: Mach es wie ein Teacher. Ich fasse alles in einer Powerpoint-Folie zusammen (kann schon 70 Seiten haben) mit Stichpunkten, die ich mir selbst erkläre beim Zusammenfassen. Dann nehm ich auf, wie ich alles vorlese und erkläre (kann schon gute 90min dauern) und spiel mir das ab, versuche Fehler zu finden.
    Sehr viele sehr gute Tipps ich weiß net wo ich anfangen soll also sag ich einfach mal Danke:

  8. Das folgende Mitglied bedankt sich bei MissChaos für diesen Post:

    Trop (03.06.2018)

  9. #25
    kindisch und erwachsen Avatar von Trop
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    1,185
    Thanked: 683
    Zitat Zitat von Mühlhiasl Beitrag anzeigen
    ADS diagnostiziert?....
    Yes. ^^

    Ohne oder mit wenig Hyperaktivität halt, deshalb wird das H da weggelassen, dafür ist das mit der Aufmerksamkeit und Konzentration schwieriger.
    Im Gegensatz zu vielen Kevins und Chantals wars bei mir eher die exzessive Tagträumerei, die ich immer noch habe, aber mittlerweile damit umgehen kann.
    Diagnose dürfte korrekt sein, auch wenn ich kein schwerer Fall in dem Sinne bin.


    Zitat Zitat von MissChaos Beitrag anzeigen
    Sehr viele sehr gute Tipps ich weiß net wo ich anfangen soll also sag ich einfach mal Danke:
    bitte :*

  10. Die folgenden 3 Mitglieder bedanken sich bei Trop für diesen Post:

    beba (03.06.2018), MissChaos (03.06.2018), Zana e Malit (03.06.2018)

  11. #26
    #TeamEphialtes Avatar von MissChaos
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    5,289
    Thanked: 3241
    Zitat Zitat von Trop Beitrag anzeigen
    Yes. ^^

    Ohne oder mit wenig Hyperaktivität halt, deshalb wird das H da weggelassen, dafür ist das mit der Aufmerksamkeit und Konzentration schwieriger.
    Im Gegensatz zu vielen Kevins und Chantals wars bei mir eher die exzessive Tagträumerei, die ich immer noch habe, aber mittlerweile damit umgehen kann.
    Diagnose dürfte korrekt sein, auch wenn ich kein schwerer Fall in dem Sinne bin.




    bitte :*
    Also als ich in der Grundschule war wurde ich auch darauf untersucht.
    Weil ich immer nur tat was ich wollte und auch nur am rumträumen war. Aber bei mir wurde dann geschrieben ich sein ein sehr gut begabtes Kind und wäre einfach unterfordert.
    Aber ohne Lesen bleib ich doch dumm
    Ich musste auch erstmal nach nem Gedanken Abschnitt Pause machen auch Musik hören was trinken ä bissel tanzen. Kurz aufm balkon frische luft schnappen...
    Bis das Kopfrauchen und die Müdigkeit weg sind, dann weiter....
    Aber ich komme mir so unproduktiv bei vor

  12. #27
    bei mir haben die lehrer immer bemängelt, dass ich mich viel zu kurz gefasst hab, oftmals hat es nicht mal für ganze sätze gereicht bei mir. war zu schulzeiten halt immer der minimalprinzip-typ, mit wenig aufwand den größtmöglichen erfolg erreichen. bin damit eigentlich immer gut gefahren. hab wirklich sehr selten mal ne klassenarbeit bzw klausur verhauen. war im schnitt so der 2- schüler.
    Manchen gab Gott die Kraft Dinge zu verändern, mir gab er die Kraft zu ertragen was ich nicht ändern kann.

  13. Die folgenden 4 Mitglieder bedanken sich bei duke für diesen Post:

    beba (03.06.2018), BlackJack (03.06.2018), MissChaos (03.06.2018), Zana e Malit (03.06.2018)

  14. #28
    Junior Member
    Registriert seit
    Feb 2018

    Beiträge
    252
    Thanked: 119
    oh je! das einzige, was die meisten von euch lernen werden im leben, ist den kunden zu fragen"ob er majo oder ketchup auf den fritten haben will ?" das wissen wir alle.gruss oliver

  15. #29
    Ich habe wenigstens mit 16 in der zweiten schon Rauchen gelernt

  16. #30
    Senior Member Avatar von BlackJack
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    12,299
    Thanked: 5323
    Zitat Zitat von duke Beitrag anzeigen
    bei mir haben die lehrer immer bemängelt, dass ich mich viel zu kurz gefasst hab, oftmals hat es nicht mal für ganze sätze gereicht bei mir. war zu schulzeiten halt immer der minimalprinzip-typ, mit wenig aufwand den größtmöglichen erfolg erreichen. bin damit eigentlich immer gut gefahren. hab wirklich sehr selten mal ne klassenarbeit bzw klausur verhauen. war im schnitt so der 2- schüler.
    Ich halte viel vom minimalistischen System, auch wenn ich eigentlich ein ziemlicher Schwafelheini bin versuche ich immer (ganz besonders im Schriftlichen) mich kurz zu fassen und ein Fazit/Vorschlag/Empfehlung zu ziehen, wenn möglich.

  17. Die folgenden 5 Mitglieder bedanken sich bei BlackJack für diesen Post:

    beba (03.06.2018), duke (03.06.2018), hirndominanz (03.06.2018), MissChaos (03.06.2018)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •