Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 81

Thema: #MeTwo

  1. #41
    Mein Lehrer hat mich zwangsgetauft.

  2. #42
    Die Taufe ist eine Art Waterboarding für Kinder.

  3. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Aesthetics für diesen Post:

    Lubenica (06.08.2018)

  4. #43
    Liest man bei dir was so eine falsch angewendete Taufe mit Sauerstoffmangel anrichtet.
    Austriae est imperare orbi universo

  5. #44
    Junior Member Avatar von Jon Snow
    Registriert seit
    Feb 2018

    Beiträge
    922
    Thanked: 602
    Zitat Zitat von MissChaos Beitrag anzeigen
    Ich wurde trotzdem Neger genannt und wurde in die Kirche gezwungen. Trotz abi.
    was heisst in die kirche? in den gottesdienst oder einfach um eine kirche zu besuchen? letzteres ist absolut akzeptable auch wenn es nicht deine religion ist. Im westen solltest du halt tolerant sein, und wenn deine religion dir nicht erlaubt andere gotteshäuser zu besuchen dann ist sie nicht mit dem westen kompatible und du hast hier nichts zu suchen. du kannst dich ja auch nicht darüber beschweren in welchem schulhaus du deutschunterricht hast...

  6. #45
    #TeamEphialtes Avatar von MissChaos
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    3,869
    Thanked: 2471
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    was heisst in die kirche? in den gottesdienst oder einfach um eine kirche zu besuchen? letzteres ist absolut akzeptable auch wenn es nicht deine religion ist. Im westen solltest du halt tolerant sein, und wenn deine religion dir nicht erlaubt andere gotteshäuser zu besuchen dann ist sie nicht mit dem westen kompatible und du hast hier nichts zu suchen. du kannst dich ja auch nicht darüber beschweren in welchem schulhaus du deutschunterricht hast...
    Der hat mich zum Gottesdienst gezwungen.
    In Kirchen gehe ich gern. Aber mich zwingen ist unverschämt hoch 3..
    Es geht ums Prinzip.
    Ich war in zig christlichen Aktivitäten beteiligt. Für mich ist Religion nix wovor ich flüchte aber keiner hat mich zu zwingen.

    Außerdem Schule =/= Kirche.
    Man kann es auch übertreiben .

    Schule ist gesetzliche Pflicht. Religion ist Privatsache
    Niemand darf nich mit seiner Religion belästigen es sei denn ich wünsche es so

  7. Das folgende Mitglied bedankt sich bei MissChaos für diesen Post:

    BlackJack (06.08.2018)

  8. #46
    Junior Member Avatar von Jon Snow
    Registriert seit
    Feb 2018

    Beiträge
    922
    Thanked: 602
    wieso musste er dich überhaupt zwingen? bzw wieso hast du dich gewehrt.

    nö wenn die schule entscheidet das der unterricht morgen in der kirche stattfindet dann ist das akzeptabel, und wenn gewisse Leute daran nicht teilnehmen wollen dann zeugt das von Intoleranz. Die einheimischen haben die Ausländer aufzunehmen und zu tolerieren aber die Ausländer verweigern sich die Gotteshäuser derer zu besuchen die sie aufgenommen haben. Selbst Gottesdienst ist eig. nichts schlimmes.
    Am gymnasium war religionsunterricht bei uns pflicht und wir haben zwar mehrheitlich über das christentum gelernt aber auch über islam, hinduismus erc

  9. #47
    #TeamEphialtes Avatar von MissChaos
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    3,869
    Thanked: 2471
    7Falsch die Schule hat nicht zu entscheiden ob ich in eine Kirche gehe. Wenn ich nein sage heißt es nein.
    Da kannst du noch so viel finden wie du willst.
    Die Realität ist nun mal dass du dich weigern kannst weil in Deutschland ein Säkularer Staat ist.

    Mein Lehrer wollte nicht dass ich von meinem Recht gebrauch mache ne stunde früher nach Hause zu gehen. Das OK von der Schulleitung hatte ich,aber er drohte mir mit einer schlechten Note. Damals war ixh halt.jünger ubd leichter einzuschüchtern.
    Bei uns an der Schule durfte man sich aussuchen ob man mitmacht oder nicht.

    Keine Ahnung was dieses Verzerrutr Bild von Integration soll.
    Ich sehe keinen zusammenhang zwischen Zwang und Integration.
    Es geht ums Prinzip. Keiner schreibt mir vor in welchem Gotteshaus ich ich rumgurke
    ...

  10. Das folgende Mitglied bedankt sich bei MissChaos für diesen Post:

    BlackJack (06.08.2018)

  11. #48
    Junior Member Avatar von Jon Snow
    Registriert seit
    Feb 2018

    Beiträge
    922
    Thanked: 602
    natürlich hat das was mit integration zu tun. die tatsache dass du dich weigerst zeugt von intoleranz...

    wenn es festgelegt ist dass du nicht gehen musst dann ist ok wenn du dich weigerst woher soll ich wissen wie das bei euch geregelt ist wenn du das nichtmal ausführst..
    aber wenn das teil vom schulplan ist, dann hast du das zu tun und fertig das hat nichts mit zwang zu tun. Nur weil es dir nicht gefällt heisst das nicht dass du alles was dir nicht passt nicht besuchen musst...
    Geändert von Jon Snow (06.08.2018 um 14:13 Uhr)

  12. #49
    Banned
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    7,945
    Thanked: 3714
    Missy warum hast du das deinen Eltern nicht erzählt? Ich gebe dir vollkommen recht und würde jeden unterstützen der den Religionskrempel ablehnt, erst recht wenn es den Besuch von "Gotteshäusern" betrifft.

  13. #50
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    wieso musste er dich überhaupt zwingen? bzw wieso hast du dich gewehrt.

    nö wenn die schule entscheidet das der unterricht morgen in der kirche stattfindet dann ist das akzeptabel, und wenn gewisse Leute daran nicht teilnehmen wollen dann zeugt das von Intoleranz. Die einheimischen haben die Ausländer aufzunehmen und zu tolerieren aber die Ausländer verweigern sich die Gotteshäuser derer zu besuchen die sie aufgenommen haben. Selbst Gottesdienst ist eig. nichts schlimmes.
    Am gymnasium war religionsunterricht bei uns pflicht und wir haben zwar mehrheitlich über das christentum gelernt aber auch über islam, hinduismus erc
    Naja, ganz so ist es nicht. Miss hat es im Grunde schon richtig beschrieben: Schule ist gesetzliche Pflicht (seien wir froh darüber) und Religion ist Privatsache. Dieser Ansicht war man aber nicht immer und ist es - regional unterschiedlich - bis heute nicht überall. Gerade in der Schweiz, wie aber auch in Westösterreich und Bayern ist man ja aus katholischer Sicht stockkonservativ unterwegs. Religion wird da mit römisch katholisch gleichgesetzt. Was Anderes gibts da nicht. Und im Übrigen hat JEDER religiös zu sein, so die vorherrschende Meinung.

    Mit der Aussage, Einheimische hätten Ausländer auf zu nehmen, bin ich in der Absolutheit nicht einverstanden. Wer sagt das? Wenns wer gesagt hat - wie wird das begründet? Wer sagt, dass ich alles Andere tolerieren muss? Und überhaupt - "Toleranz"! Für mich ist der Begriff negativ behaftet. Sinngemäß etwa, "ich lehne dich ab, aber um des Friedenswillen toleriere ich dich eben. Aber grundsätzlich lehne ich dich ab". Es wäre besser von Akzeptanz zu reden. "Ich weiß, du bist anders und akzeptiere das. Es ist OK".
    Wenn sich Ausländer den örtlichen Gegebenheiten, in die sie sich für gewöhnlich freiwillig entschieden haben, verweigern, dann haben sie eine ganze Reihe anderer Probleme. Da ist die Kirche nur eine Randerscheinung.
    Geändert von D.Hans (06.08.2018 um 14:40 Uhr)
    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, „wo kämen wir hin“, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
    (Kurt Marti)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 10 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 10)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •