Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 54

Thema: Makedonien - Zeitreise von der Antike bis zur Gegenwart

  1. #41
    Zitat Zitat von Lysimachos Beitrag anzeigen
    Durch was genau? Durch zuschauen wie Griechen, Serben und Bulgaren 1913 gegen die Türken gekämpft haben?
    Ja, ich fand seinen Text lustig. Mega Übertreibung. Er ist bestimmt auch davon überzeugt, dass seine Gang und nicht Luke Skywalker den Todesstern zerstört hat.
    Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam AMEN

  2. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Lubenica für diesen Post:

    Lysimachos (25.10.2018)

  3. #42
    Zitat Zitat von Hellenic Beitrag anzeigen
    Sein Beitrag, den der gute Daywalker nicht einmal selbst gelesen hat, wurde einige Seiten weiter widerlegt. Ist es nicht merkwürdig, dass er, ausgerechnet er als Ultranationalist, aus einem marxistisch-kommunistischen Blatt wie "socialismfrombelow.gr" zitiert? Dieses Blatt fordert bspw. Griechenland auf, die Grenzen für alle Flüchtlinge zu öffnen. Allein jetzt ist es finanziell, demographisch nicht tragbar, in GR Flüchtlinge zu beherbergen. Was stellen sich die Leute eigentlich vor, bei einer kompletten "Grenzöffnung"? Das ist doch logisch überhaupt nicht vertretbar. Du lädst zu dir nach Hause ja auch nicht 800 Leute ein, obwohl du nur für 10 Platz und Essen hast ... you know?
    Ja, da geb ich dir recht. Und was die Grenzöffnungen betrifft.... es gibt Menschen, die wollen ratz fatz die ganze Welt retten....aber das kann nach hinten losgehen.... sieht man ja auch stellenweise schon.


    Zitat Zitat von Hellenic Beitrag anzeigen
    Auch auf die Frage wer genau der Verfasser ist - denn auf den bezog er sich primär - wollte und konnte er nicht antworten. Auch nicht, was im oberen Absatz steht, weil seine Quelle bzw. sein "Medium" nur einen gewissen teil des Artikels übersetzt hat.
    Ok, da hab ich auch keinen Plan.


    Zitat Zitat von Hellenic Beitrag anzeigen
    Zumal es wissenschaftlich überhaupt nicht bewiesen ist, ob sich Slawen mit autochthonen Makedonen vermischten, was aber durchaus sein könnte. Letztlich ist das ein kulturelles und ethnisches Ding, meine ich und da seid ihr durch und durch slawisch d.h.: eher verwandt mit Bulgaren als mit antiken Makedonen. Das ist meine Meinung.
    Moment...bei der These Slaweneinwanderung: Nach der These waren die Slawen zuerst auf dem Balkan....später erst kamen die Bulgaren und sie waren ein Turkvolk und sprachen eine Turksprache.....sie wurden von den Slawen assimiliert.
    Und die Slawen assimilierten und slawisierten die einheimischen Bevölkerungen.
    Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam AMEN

  4. #43
    Die yarak-Assimilatoren wurden also von den kurac-Assimliatoren yarakisiert so dass den Slawen nichts anderes übrig blieb als die Slawen zu yassimilieren?

  5. #44
    Ach ja damit müsste schon alles erklärt sein.

    https://www.youtube.com/watch?v=j5Ep...RmFZwVd7ktWbJ8

  6. #45
    Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam AMEN

  7. #46
    Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam AMEN

  8. #47
    Junior Member
    Registriert seit
    Oct 2018

    Beiträge
    192
    Thanked: 51
    Das größte Reich Griechenlands.

    Makedonien ist definitiv eines der wichtigsten Königreiche in der Geschichte gewesen. Und noch heute ein sehr schöner Ort Griechenlands. Von Pella bis nach Kavala.

  9. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Godzilla für diesen Post:

    Achilles TH (07.11.2018)

  10. #48
    Zitat Zitat von Godzilla Beitrag anzeigen
    Das größte Reich Griechenlands.

    Makedonien ist definitiv eines der wichtigsten Königreiche in der Geschichte gewesen. Und noch heute ein sehr schöner Ort Griechenlands. Von Pella bis nach Kavala.
    Makedonien war früher in der Antike niemals "Griechenland" , denn das gabs damals nicht und hat mit dem modernen Staat GR von heute nichts zu tun. Ein großer Teil von Makedonien wurde von Griechenland okkupiert, mit Hilfe von Frankreich, England und den USA.
    Es fand ein Ethnozid an der makedonischen Bevölkerung statt.
    Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam AMEN

  11. #49
    Junior Member
    Registriert seit
    Oct 2018

    Beiträge
    192
    Thanked: 51
    Definitiv die größte und geschichtsreichste Region Griechenlands. Vom großen Griechen Alexander bis hin zu Emmanouel Pappas. Ich bin echt froh, dass dies alles wieder griechisch ist. So wie es vor über 2000 jahren bereits war.


  12. #50
    "vom großen Griechen Alexander...."

    "Ich bin echt froh, dass dies alles wieder griechisch ist."
    Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam AMEN

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 5 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 5)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •