Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Erste GMO Babies in China

  1. #11
    Darüber gab es mal einen Vortrag an der HHU. Es ging um eine Geburtsklinik der Zukunft - das gibt es zum Teil schon heute - in der man sich seinen Nachwuchs
    quasi genetisch zusammenbasteln kann. Haarfarbe, Größe, Augenfarbe, Geschlecht, etc. Dies würde langfristig darauf hinauslaufen, eine Armee von perfekten
    Menschen in die Welt zu setzen. Oder man stelle sich vor die Eltern entscheiden sich für ein Elfen Design mit langen Ohren, weil sie Fantasy Fans sind? Dann
    müsste der Nachwuchs damit leben, weil die Eltern das so entschieden haben. Die Geschichte hat gezeigt, ethische Bedenken sind nur von kurzer Dauer und
    werden irgendwann schnell über Bord geworfen. Ich denke wir werden noch so manch sonderbare genetische Experimente sehen.

  2. #12
    Senior Member Avatar von Mühlhiasl
    Registriert seit
    Mar 2018

    Beiträge
    10,129
    Thanked: 3520
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    deshalb sag ich ja, wenn die technik besser wird und man "nebenwirkungen" auschliessen kann, dann soll man es machen.
    in dem bereich tut sich eh extrem viel momentan, mal schauen was die zukunft bring.
    Wie soll man denn Nebenwirkungen gänzlich ausschliessen bei völlig unbekannten ungetesteten Methoden? Das wird auch nicht mit besserer Technik möglich sein. Dazu ist der menschliche Körper viel zu Komplex oder etwa nicht?
    I fuqishëm vërtet nuk është ai që mban gurin e rëndë, por ai, që mban gjithmonë fjalën e dhëne

  3. #13
    Member Avatar von Ana
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    7,772
    Thanked: 3934
    Zitat Zitat von Mühlhiasl Beitrag anzeigen
    Wie soll man denn Nebenwirkungen gänzlich ausschliessen bei völlig unbekannten ungetesteten Methoden? Das wird auch nicht mit besserer Technik möglich sein. Dazu ist der menschliche Körper viel zu Komplex oder etwa nicht?
    Das ist doch überall so in der Medizin, Langzeitwirkungen werden erst nach Jahrzehnten aufgedeckt.

    Gab es da mal nicht so einen Skandal über ein Hormonmittel, was dann vom Markt genommen wurde weil nicht alle Nebenwirkungen bekannt waren?
    Ljudski je praštati, ali i ljudski je oterati u pi*du materinu...

  4. #14
    Zitat Zitat von Mühlhiasl Beitrag anzeigen
    Wie soll man denn Nebenwirkungen gänzlich ausschliessen bei völlig unbekannten ungetesteten Methoden? Das wird auch nicht mit besserer Technik möglich sein. Dazu ist der menschliche Körper viel zu Komplex oder etwa nicht?
    um die dna zu verändern braucht man enzyme, das sind proteine die sozusagen arbeit im körper verrichten. die können alles mögliche. die verdauen unsere nahrung usw, kopieren die dna und machen daraus 2 stücke wenn sich zellen teilen usw. und dann gibt es noch solche die dna schneiden können. 1978 hat für die entdeckung dieser enzyme in bakterien unteranderem ein schweizer einen nobelpreis erhalten. hatte sogar unterricht bei der tochter von dem.
    forscher haben dann anhanddessen immer wieder neuere techniken entwickelt wie man gezielt DNA dort schneiden kann wo man will um zum beispiel gewisse gene kaputtzumachen wie auch in dem fall von diesem chinesen. In der forschung lässt man gene mutieren um deren aufgabe herauszufinden. Mit diesen enzymscheren kannst du also ein gen schneiden. Der körper oder die zelle versucht dann natürlich diese kaputte DNA wieder zusammenzufügen aber die chance dass es dann wie vorher aussieht ist ziemlich klein, dementsprechend wird das gen sozusagen unbrauchtbar gemacht. Und wenn du das in einer maus machst, dann kannst du schauen okey was hat sich jetzt verändert? Kann die maus nicht mehr laufen oder was auch immer, natürlich viel komplizierter in echt. So findet man funktionen von genen raus.
    Das ding ist jetzt in den letzten 10 jahren haben sie eine neue methode entdeckt auch in bakterien die viel günstiger und simpler ist als alle vorher. Ziemliche revolution. Nennt sich crispr cas9.

    So und mit dieser technik kannst du nun DNA verändern. Und wenn du das getan hast kannst du einfach die ganze DNS sequenzieren. Also die findest die genaue reihenfolge von der DNA raus. Das machst du dann einfach vor deiner behandlung mit crisp cas9 und nach der behandlung, und dann siehst du wo das enzym überall hineingeschnitten hat, und du weisst deren genauigkeit. Im perfekten fall solltest du natürlich nur veränderungen finden dort wo du welche einführen wolltest.

    Die komplette DNS vom menschen hat man anfangs 2000 entschlüsselt. 3milliarden basen waren das. Kostete glaub ich ne million oder so dazumals. Heute glaub ich noch 1000 dollar.

    guckst du hier:

  5. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Jon Snow für diesen Post:

    Mühlhiasl (01.12.2018)

  6. #15
    Senior Member Avatar von Mühlhiasl
    Registriert seit
    Mar 2018

    Beiträge
    10,129
    Thanked: 3520
    Zitat Zitat von Ana Beitrag anzeigen
    Das ist doch überall so in der Medizin, Langzeitwirkungen werden erst nach Jahrzehnten aufgedeckt.

    Gab es da mal nicht so einen Skandal über ein Hormonmittel, was dann vom Markt genommen wurde weil nicht alle Nebenwirkungen bekannt waren?
    Ich muss immer an "Contergan" denken bei solchen Dingen... Weiss nicht welchen Skandal du jetzt meinst..
    I fuqishëm vërtet nuk është ai që mban gurin e rëndë, por ai, që mban gjithmonë fjalën e dhëne

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •