Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Thema: Balkanunion

  1. #1
    Arvanito-Vlachen-Zigeuner Avatar von Werner Ramadani
    Registriert seit
    Nov 2017

    Beiträge
    238
    Thanked: 45

    Balkanunion

    Bevor die Shoutbox-Diskussion untergeht:


    - Die übrigen Balkanländer wie Albanien, Kosovo, Serbien, werden wohl in den nächsten 10-20 Jahren EU-Mitglieder sein, wenn alles seinen Weg geht. Eine Balkanunion innerhalb der EU war aber nicht der Punkt, den ich gemacht habe. Hellenic hat gefragt "Aber raus aus dem Euro, raus aus der EU?" - Ja. Es gibt verschiedene Argumente dafür.
    - Manche sind wirtschaftlicher Natur, andere politischer Natur, wieder andere kultureller Natur. Rein wirtschaftlich betrachtet, wobei die Isolation manchmal schwer ist, ist die EU auf eine Weise konstruiert, die bestimmten Ländern in dem Zustand, in dem sie sich befinden, Vorteile bringt und anderen Nachteile, ganz egal was sie tun.
    - Es ist auch nicht möglich, eine nationale Wirtschaftspolitik zu betrieben, weil die Konstruktion der EU als Binnenmarkt an entscheidenden Stellen die Durchsetzung homogener Gesetzgebung erfordert. Diese Gesetzgebung hat wirtschaftspolitischen Charakter und greift tief in die Souveränität der Mitgliedländer ein.
    - Eine Union innerhalb der EU wäre eine Union von Mitteleuropas Gnaden. Deutschland, Frankfreich, Niederlande zusammengenommen sind so ein starker Block, dass sie jeden Zug, der aus einer EU-Balkanunion kommt, vereiteln können, wenn er ihnen nicht gefällt. Und das tun sie jetzt schon permanent, indem sie beispielsweise Projekte blockieren, die den Interessen der wichtigen europäischen Länder widersprechen.
    - Eine Balkanunion innerhalb der EU kommt nur in Frage für weitreichende Autonomie in Fragen der Wirtschafts- und Außenpolitik und das ist eine Sache, auf die die Europäer sich niemals einlassen werden. Stattdessen könnte man diesselben Vorteile in Wirtschaftlicher Hinsicht bekommen, wenn man ein bilaterale Abkommen mit der EU schließt, wie beispielsweise die Schweiz, die Türkei oder Schweden. Es gibt dort drei oder vier verschiedene Arten von Abkommen, die sich jeweils unterscheiden.
    - Und weil sie sich niemals darauf einlassen werden, muss man sich von dem Gedanken verabschieden, dass eine Balkanunion innerhalb der EU aus wirtschaftlicher Hinsicht möglich ist. Von politischen und gesellschaftlichen Fragen habe ich noch gar nicht gesprochen. Es ist eine Illusion anzunehmen, dass so eine Balkanunion mehr als eine Show wäre.
    - Eine souveräne Balkanunion ist nur außerhalb der EU möglich.

    - Zum Rest: Eine Balkanunion kann nicht, wie ihr schon schreibt, von heute auf morgen entstehen. Dazu sind die Probleme zwischen den Ländern zu vielfältig und ungelöst. Das, was man tun muss um auf so eine Union hinzuarbeiten, ist aber ein scheibchenweises Abarbeiten von offenen Fragen. Aus diesem Grund habe ich geschrieben, dass irgendwo der Anfang gemacht werden muss. Das Große und Ganze einer Union muss heruntergebrochen werden auf einen umsetzbaren Prozess und bestimmte Reihenfolgen.
    - Anstatt beispielsweise alle sieben oder acht Länder direkt an einen Tisch zu setzen, was ohnehin nicht funktioniert weil nicht überall Initative für so eine Idee existiert, ist sich auf die strategisch relevanten Partner zu konzentrieren, die zusammengenommen die restlichen Länder an sich binden können.
    - Optimal wäre es, wenn es in jedem Land Initative dazu gäbe und wer weiß, vielleicht bildet sich so etwas schnell sobald man die Initative ergreift. Ich würde aber nicht damit rechnen.
    - Deswegen sollte Griechenland sich überlegen, was die ersten Schritte wären. Es gilt dabei, schnelle Resultate mit wenig Aufwand zu erzielen um Legitimation zu erhalten. Strategisch wichtig sind für Griechenland Albanien und FYROM, sowohl wirtschaftlich, als auch politisch und kulturell. Zeitgleich zu innenpolitischen Reformen zur Minderheitenpolitik und der Reform der Wirtschaft, können die inneren Minderheiten als Hebel dienen, um das Gehör der beiden Länder zu erhalten.
    - Relativ unkomplizierte Gesten können dabei so viel aufsehen erregen, die Beziehungen recht schnell zu verbessern. Ich denke da an Rückkehrrechte der Nachkommen der Camen und der vertriebenen Slawen. Das sind Dinge, für die bezahlen wir eigentlich gar nichts, wir müssen nur Dokumente ausfüllen. Die psychologische Wirkung ist und wäre aber enorm.
    - Damit ist man direkt im Vorteil, weil man die Initiative ergriffen hat. Jemand, der etwas schenkt, wird immer besser wahrgenommen als derjenige, der etwas nimmt.
    - Selbes gilt für die Einführung von Unterrichtssprachen der Minderheiten. Dann müsste es verschiedene politische Initiativen gehen, bei denen das Ziel wäre, die Unterstützung und das Vertrauen in den Ländern dadurch zu erhöhen, dass sie das Gefühl bekommen, tatsächlich etwas gewinnen zu können bei der ganzen Sache.

  2. #2
    cCc OSMANISCHES REICH cCc

  3. #3
    Banned
    Registriert seit
    Oct 2017

    Ort
    NRW
    Beiträge
    2,466
    Thanked: 1095

  4. #4
    αρσενικός υπάρχει; Avatar von XA Nikos
    Registriert seit
    Oct 2018

    Beiträge
    298
    Thanked: 131
    Auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, dass es in absehbarer Zeit zu einer Zusammenarbeit der balkanischen Staaten in diese Richtung kommt,
    kann man ja über diese Möglichkeit spekulieren. Von der Größe her würde man knapp 70 Millionen Einwohner zählen, also mit europäischen
    Schwergewichten vergleichbar sein.
    Mit einem BIP von etwa 700 Milliarden USD wär man wirtschaftlich aber eher wie eine zweite Türkei.

    Die Rumänen sollten wir aber auslassen ^^

    34% Rumänen
    18% Griechen
    13% Serben
    10% Bulgaren
    6% Albaner
    6% Kroaten
    3% Bosniaken
    3% Slowenen
    2% Mazedonier
    5% Ganges

  5. Das folgende Mitglied bedankt sich bei XA Nikos für diesen Post:

    Macedonian (12.01.2019)

  6. #5
    Arvanito-Vlachen-Zigeuner Avatar von Werner Ramadani
    Registriert seit
    Nov 2017

    Beiträge
    238
    Thanked: 45
    Zitat Zitat von XA Nikos Beitrag anzeigen
    Auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, dass es in absehbarer Zeit zu einer Zusammenarbeit der balkanischen Staaten in diese Richtung kommt,
    kann man ja über diese Möglichkeit spekulieren. Von der Größe her würde man knapp 70 Millionen Einwohner zählen, also mit europäischen
    Schwergewichten vergleichbar sein.
    Mit einem BIP von etwa 700 Milliarden USD wär man wirtschaftlich aber eher wie eine zweite Türkei.

    Die Rumänen sollten wir aber auslassen ^^

    34% Rumänen
    18% Griechen
    13% Serben
    10% Bulgaren
    6% Albaner
    6% Kroaten
    3% Bosniaken
    3% Slowenen
    2% Mazedonier
    5% Ganges
    Die schlechteste Idee, die in einer derartigen Union umgesetzt werden könnte, wäre sie auf der Grundlage von Nationalitäten aufzubauen. Das war schon der Geburtsfehler Jugoslawiens und außerdem auch der Grund, wieso sich in der Zeit zwischen 1821 und den Balkankriegen die Orthodoxen untereinander entfremdeten und dann Nationalkirchen etablierten, die gegeneinander arbeiteten. Zwar müsste die Verkehrssprache klar definiert werden und aus historischen, kulturellen und religiösen Gründen heraus würde die Wahl auf Griechisch fallen (was ich als Arvanite sage). Aber darüber hinaus dürfen die politischen Institutionen keine Nationalisierung der Politik erlauben. Das Modell, das dafür geeignet ist, auch schon das, welches zu großen Teilen in Ostrom aka Byzanz in Kraft war, nämlich eine Republik, vermutlich eine Präsidialrepublik. Nur durch die Förderung einer republikanischen Gesinnung können nationale Charakteristika entschärft werden. An ihre Stelle müsste die Verpflichtung ggü. der Republik und ihrer Werte treten.

    Würde es so aufgesetzt, würde ich mir keine Sorgen um Rumänien machen. Aber natürlich müsste das klar sein bevor man sich zusammenschließt, ansonsten landet man in derselben Situation wie Jugoslawien und heute auch die EU.

  7. #6
    Banned
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    10,471
    Thanked: 4567
    was zum Teufel sollen so viele Slawen mit griechisch

  8. #7
    Arvanito-Vlachen-Zigeuner Avatar von Werner Ramadani
    Registriert seit
    Nov 2017

    Beiträge
    238
    Thanked: 45
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    was zum Teufel sollen so viele Slawen mit griechisch
    Eine Verkehrssprache muss es geben.

  9. #8
    Banned
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    10,471
    Thanked: 4567
    sicher nicht griechisch, was für eine Idee

  10. Das folgende Mitglied bedankt sich bei BlackJack für diesen Post:

    Filanja (14.01.2019)

  11. #9
    αρσενικός υπάρχει; Avatar von XA Nikos
    Registriert seit
    Oct 2018

    Beiträge
    298
    Thanked: 131
    Hauptstadt natürlich Thessaloniki

    balkans-simple-map-260nw-705803800.jpg
    Geändert von XA Nikos (11.01.2019 um 20:30 Uhr)

  12. Das folgende Mitglied bedankt sich bei XA Nikos für diesen Post:

    DarkoRatic (11.01.2019)

  13. #10
    Arvanito-Vlachen-Zigeuner Avatar von Werner Ramadani
    Registriert seit
    Nov 2017

    Beiträge
    238
    Thanked: 45
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    sicher nicht griechisch, was für eine Idee
    Es ist der sinnvollste Vorschlag sowohl in geschichtlicher als auch in kultureller und in bildungstechnischer Hinsicht. Griechisch zu sprechen ist eine Sache, um die die westlichen Wissenschaftler die Muttersprachler beneiden. Sie lernen das jahrelang in der Universität um einen großen Teil der wichtigsten Manuskripte der Menschheitsgeschichte verstehen zu können. Abgesehen davon war griechisch mehr als 2.000 Jahre lang Verkehrsprache in der Region. Selbst die muslimischen Araber haben es erlernt.

    Es sprechen ohnehin bereits viele Albaner in Albanien, alle Albaner in Griechenland und auch eine gewisse Anzahl an Bulgaren und FYROMskis, die in Griechenland leben oder oft in Griechenland sind.
    Geändert von Werner Ramadani (11.01.2019 um 20:34 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 4 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 4)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •