Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Nachrichten aus Österreich

  1. #1
    Administrator Avatar von NeRa
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    210
    Thanked: 76

    Post Nachrichten aus Österreich

    guschen in de muschen

  2. #2
    Viel Feind, viel Ehr'! Avatar von Fred Perry
    Registriert seit
    Nov 2017

    Beiträge
    885
    Thanked: 542
    Zitat Zitat von NeRa Beitrag anzeigen
    guschen in de muschen
    Das neue Kabinett in Österreich:

    ÖVP FPÖ Ministerien.jpg

    http://www.deutschlandfunk.de/regier...icle_id=406244

    Vergelt's Gott!
    9/11 WAS AN INSIDE JOB

  3. #3
    Master Blaster Avatar von leptirica
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    1,070
    Thanked: 970
    Zitat Zitat von Metho Beitrag anzeigen
    Kneissl, Moser, Köstinger und Faßmann sind top.
    was sagst eigentlich dazu, dass deine geliebte ÖVP beim absoluten Rauchverbot den Schwanz eingezogen hat?

  4. #4
    Master Blaster Avatar von leptirica
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    1,070
    Thanked: 970
    Kritik an „unsozialen“ Plänen der neuen Koalition

    Nach der Einigung von ÖVP und FPÖ auf die Bildung einer gemeinsamen Regierung sind einige kritische Stimmen laut geworden - insbesondere betreffend den sozialpolitischen Kurs der neuen Koalition.
    Der SPÖ-Pensionistenverband etwa ortet im Regierungsprogramm „unsoziale“ Maßnahmen. Kritisiert wird etwa, dass die Anhebung beim Pflegegeld nur ab Stufe vier erfolgen soll. Auch die Mindestpension von 1.200 Euro bei mindestens 40 Beitragsjahren sei „gut gemeint, aber nicht treffsicher“.
    Die meisten Pflegegeldbezieher gebe es in den ersten drei Pflegegeldstufen (68 Prozent), hieß es in einer Aussendung des Pensionistenverbandes. Mehr als zwei Dritteln aller Pflegegeldbezieher keine Erhöhung zu gewähren sei daher unsozial. Auch die angekündigte Mindestpension sei nicht treffsicher: Bei Männern kann man eher davon ausgehen, dass sie auf 40 Beitragsjahre und somit auf eine Pension über 1.200 Euro kommen, Frauen seien aber de facto ausgeschlossen, da sie nur in geringen Fällen 40 Beitragsjahre erreichen.
    Für SOS Mitmensch „gefährlicher Etappensieg“

    Scharfe Kritik am Regierungspakt übte SOS Mitmensch. Dieser sei ein „gefährlicher Etappensieg für extremistische Kreise“, hieß es heute in einer Aussendung. Das Programm sei geprägt von „Kälte gegenüber mittellosen Menschen“, die Asylpolitik komme einer „Entmündigung“ gleich. In dem Regierungsprogramm sieht SOS Mitmensch einen gesellschaftlichen Rückschritt um Jahrzehnte, etwa was das Familienbild betrifft.
    Na servas, Gott möge uns beistehen...
    http://orf.at/#/stories/2419206/

  5. #5
    D.Hans
    Guest
    Zitat Zitat von leptirica Beitrag anzeigen
    was sagst eigentlich dazu, dass deine geliebte ÖVP beim absoluten Rauchverbot den Schwanz eingezogen hat?
    Bin zwar nicht angesprochen und ziemlich weit weg von ÖVP und FPÖ, aber alleine mit dem Thema "Rauchverbot" könnten wir sogar hier 5.000 Seiten füllen und wir wären uns dennoch nicht einig.

    Tatsache ist aber, dass es ein höchst emotionales, tatsächlich in Wirklichkeit aber ein Randthema ist. Und somit eignet es sich hervorragend dafür es als Nebelgranate ein zu setzen, um von demokratiepolitisch wirklich wichtigen Dingen - wie zum Beispiel, dass alle "uniformierten Kräfte" inkl. aller Geheimdienste in der Hand von rechten Burschenschaftern ist. Hier sehe ich definitiv eine Gefahr für Freiheit und Demokratie. Dieser Umstand wertet das Amt des Bundespräsidenten massiv auf. Er wird Fehltritte dieser Regierung verantworten müssen!

    Was die Debatte um das Rauchverbot anbelangt, hat man in den letzten Wochen so unglaublich viel Blödsinn gehört, dass man fast gar nicht mehr weiß, worum es geht. Niemand bestreitet die schädlichen Folgen des rauchens. Das kann man mal so stehen lassen.
    Als nächsten Schritt ist in der Diskussion fest zu halten, dass Rauchen unter 18 (!) verboten wird. Das ist extrem wichtig, das Tabakkonsum gerade in der Jugend den größten Schaden verursacht und in der Jugend der Grundstein für die Sucht gelegt wird.

    Letztendlich bleiben die Streiterein der Gastronomen. Die einen sagen, mit Nichtraucherlokalen machen sie mehr Umsatz, die Anderen behaupten das Gegenteil. Ich vermute, dass ALLE Recht haben, wenn mandie Unterschiedlichen Lokaltypen berücksichtigt. UNd da soll es schon dem Eigentümer überlassen bleiben, wie er sein Lokal wirtschaftlich am besten führen kann.
    Auch in Zukunft wird kein einziger Gastronom verpflichtet werden, auch nur einen Aschenbecher vor der Tür auf zu stellen, geschweige denn einen Raucherbereich oder überhaupt ein Raucherlokal ein zu richten. Und auch in Zukunft wird kein einziger Kunde dazu verpflichtet, ein bestimmtes Gasthaus auf zu suchen. Die Wahlfreiheit für beide Seiten bleibt bestehen. Und das ist gut so.

    Angenommen, rauchen wird im öffentlichen Raum komplett verboten. Wann folgt der Eingriff in den Privatbereich?

    Was folgt als Nächstes? Fettkonsum? Zucker? Farbe der Pommes-Frites? Alkohol? ... Überwachung oder Meldepflicht an die Krankenkasse - ev. sogar durch die Gastronomie?
    Szenario: Der Wirt kennt mich aufgrund meiner Kreditkartendaten und meldet der Sozialversicherung, dass ich am Sonntag um 12:30 Uhr ein Schweinsschnitzel mit Pommes und eine halbe Bier konsumiert habe... Wollen wir das?

  6. Die folgenden 2 Mitglieder bedanken sich bei D.Hans für diesen Post:

    beba (06.03.2018)

  7. #6
    Master Blaster Avatar von leptirica
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    1,070
    Thanked: 970
    Zitat Zitat von D.Hans Beitrag anzeigen
    Bin zwar nicht angesprochen und ziemlich weit weg von ÖVP und FPÖ, aber alleine mit dem Thema "Rauchverbot" könnten wir sogar hier 5.000 Seiten füllen und wir wären uns dennoch nicht einig.

    Tatsache ist aber, dass es ein höchst emotionales, tatsächlich in Wirklichkeit aber ein Randthema ist. Und somit eignet es sich hervorragend dafür es als Nebelgranate ein zu setzen, um von demokratiepolitisch wirklich wichtigen Dingen - wie zum Beispiel, dass alle "uniformierten Kräfte" inkl. aller Geheimdienste in der Hand von rechten Burschenschaftern ist. Hier sehe ich definitiv eine Gefahr für Freiheit und Demokratie. Dieser Umstand wertet das Amt des Bundespräsidenten massiv auf. Er wird Fehltritte dieser Regierung verantworten müssen!
    Gesundheitsgefährdung durch Dritte ist doch kein Randthema?!
    Vor allem nicht, wenn die FPÖ das absolute Rauchverbot kippt und nun eine blaue Hexe das Gesundheits-Ressort über hat...

    Was die Debatte um das Rauchverbot anbelangt, hat man in den letzten Wochen so unglaublich viel Blödsinn gehört, dass man fast gar nicht mehr weiß, worum es geht. Niemand bestreitet die schädlichen Folgen des rauchens. Das kann man mal so stehen lassen.
    Als nächsten Schritt ist in der Diskussion fest zu halten, dass Rauchen unter 18 (!) verboten wird. Das ist extrem wichtig, das Tabakkonsum gerade in der Jugend den größten Schaden verursacht und in der Jugend der Grundstein für die Sucht gelegt wird.
    das ist ziemlich wirkungslos. Wir haben in den Schulen schon mit 12 geraucht und die Lehrer hat es überhaupt nicht gekümmert.
    Wenn Jugendlich cool sein und rauchen wollen, dann tun sies auch.
    Letztendlich bleiben die Streiterein der Gastronomen. Die einen sagen, mit Nichtraucherlokalen machen sie mehr Umsatz, die Anderen behaupten das Gegenteil. Ich vermute, dass ALLE Recht haben, wenn mandie Unterschiedlichen Lokaltypen berücksichtigt. UNd da soll es schon dem Eigentümer überlassen bleiben, wie er sein Lokal wirtschaftlich am besten führen kann.
    Auch in Zukunft wird kein einziger Gastronom verpflichtet werden, auch nur einen Aschenbecher vor der Tür auf zu stellen, geschweige denn einen Raucherbereich oder überhaupt ein Raucherlokal ein zu richten. Und auch in Zukunft wird kein einziger Kunde dazu verpflichtet, ein bestimmtes Gasthaus auf zu suchen. Die Wahlfreiheit für beide Seiten bleibt bestehen. Und das ist gut so.
    Einspruch. Wenn ich in den beliebtesten Club hier gehe, dann bleibe ich im Nichtraucherbereich. Dort findet zBsp. auch jedes Jahr unsere Weihnachtsfeier statt.
    Wenn ich aber mal aufs Klo muss, dann steht diese im Raucherbereich und die Warteschlange vor dem Frauen-WC ist lang. D.h. es reicht, wenn ich nur 2 min in diesem Bereich bin, um wie ein Aschenbecher zu stinken, geschweige denn von den gesundheitlichen Auswirkungen. Meistens wartet Frau aber 10 min in dieser Schlange.

    Angenommen, rauchen wird im öffentlichen Raum komplett verboten. Wann folgt der Eingriff in den Privatbereich?

    Was folgt als Nächstes? Fettkonsum? Zucker? Farbe der Pommes-Frites? Alkohol? ... Überwachung oder Meldepflicht an die Krankenkasse - ev. sogar durch die Gastronomie?
    Szenario: Der Wirt kennt mich aufgrund meiner Kreditkartendaten und meldet der Sozialversicherung, dass ich am Sonntag um 12:30 Uhr ein Schweinsschnitzel mit Pommes und eine halbe Bier konsumiert habe... Wollen wir das?
    Kompletter Blödsinn und völlig überzogen. In so vielen Ländern funktioniert das Rauchverbot. Sogar in der Türkei und das will was heißen!
    nur bei uns gibts wieder mal die typisch österreichische Lösung- nämlich gar keine.
    Na vielen Dank auch.

    und was die Kreditkartenstory betrifft: Dieser Art der Überwachung sind wir doch schon längst ausgesetzt und auch selber schuld, wenn wir im Restaurant mit KK bezahlen. Wir müssen uns nicht so transparent machen.

    Zitat Zitat von Metho Beitrag anzeigen
    Es ist mir komplett wurscht um ehrlich zu sein.
    ich frag dich aber nicht ob es dir persönlich wurscht ist, sondern wie du diese Rückgratlosigkeit deiner Partei tolerieren kannst.

  8. #7
    D.Hans
    Guest
    Zitat Zitat von leptirica Beitrag anzeigen
    Gesundheitsgefährdung durch Dritte ist doch kein Randthema?!
    Vor allem nicht, wenn die FPÖ das absolute Rauchverbot kippt und nun eine blaue Hexe das Gesundheits-Ressort über hat...



    das ist ziemlich wirkungslos. Wir haben in den Schulen schon mit 12 geraucht und die Lehrer hat es überhaupt nicht gekümmert.
    Wenn Jugendlich cool sein und rauchen wollen, dann tun sies auch.


    Einspruch. Wenn ich in den beliebtesten Club hier gehe, dann bleibe ich im Nichtraucherbereich. Dort findet zBsp. auch jedes Jahr unsere Weihnachtsfeier statt.
    Wenn ich aber mal aufs Klo muss, dann steht diese im Raucherbereich und die Warteschlange vor dem Frauen-WC ist lang. D.h. es reicht, wenn ich nur 2 min in diesem Bereich bin, um wie ein Aschenbecher zu stinken, geschweige denn von den gesundheitlichen Auswirkungen. Meistens wartet Frau aber 10 min in dieser Schlange.



    Kompletter Blödsinn und völlig überzogen. In so vielen Ländern funktioniert das Rauchverbot. Sogar in der Türkei und das will was heißen!
    nur bei uns gibts wieder mal die typisch österreichische Lösung- nämlich gar keine.
    Na vielen Dank auch.

    und was die Kreditkartenstory betrifft: Dieser Art der Überwachung sind wir doch schon längst ausgesetzt und auch selber schuld, wenn wir im Restaurant mit KK bezahlen. Wir müssen uns nicht so transparent machen.



    ich frag dich aber nicht ob es dir persönlich wurscht ist, sondern wie du diese Rückgratlosigkeit deiner Partei tolerieren kannst.
    Natürlich ist Gesundheitsgefährdung durch Dritte kein Randthema. Kein Gastronom und kein Raucher wird das bestreiten. Die Frage ist - zumindest für mich - wie weit darf ein Staat per Gesetz eingreifen? Es scheiden sich ja schon die Geister bei der Definition des "öffentlichen Raums". Ist ein Gasthaus oder ein Club ein öffentlicher Raum oder kann der Besitzer gerade eines Clubs diesen als Privatraum sehen, in dem er bestimmt, was dort geschieht? Bei einem Bahnhof, einem Amtsgebäude, einem Krankenhaus oder einem öffentlichen Verkehrsmittel ist die Sache einfach. Bei all diesen Räumlichkeiten habe ich oft genug nicht die Wahl. Ich muss (!) aus welchen Gründen auch immer diese Räume betreten. Ein Lokal, in dem geraucht wird, muss ich nicht betreten.
    Der Aufreger betrifft ja nur das absolute Rauchverbot in der Gastronomie. Gerade diese ist ja ein Grauibereich zw. öffentlich und privat.

    Rauch verbot bis 18 mag genauso unwirksam sein, wie Rauchverbot mit 16, solange rauchen "cool" ist. Aber was soll man machen? Haftstrafen für Jugendliche wegen Zigarettenkonsum? Haftstrafen bedeuten fast immer Ausschluß vom Bildungssystem und nicht selten vom Arbeitsleben. Das begreifen weder 16 noch 18 Jährige. Was soll man also tun als zumindest einen rechtlichen Rahmen zu ziehen?

    Wenn es Gastronomie gibt, welche Raucher und Nichtraucherbereiche hat, dann ist völlig klar, dass der Zugang zu den Toiletten über den NR-Bereich erfolgen muss. Ist dies baulich nicht möglich, dann darf kein Raucherbereich genehmigt werden.

    Dass es in anderen Ländern problemlos funktioniert, konnte ich jedenfalls nicht beobachten. Die Probleme haben sich nur vielfach vor die Lokaltür verlagert. Auch in der Türkei. Gerade dort gibt es auch viele Sisha-Bars. Ich binn noch nirgendwo so geselcht aus einem Lokal gekommen, wie in Istanbul.

    Und was die Kreditkartenstory-anbelangt, so hoffe ich, dass ich mich ganz schwer geirrt habe und das wir nicht in 5 Jahren das Thema ernsthaft diskutieren müssen.

  9. #8
    Member Avatar von Mortimer
    Registriert seit
    Nov 2017

    Ort
    Hamburg Reeperbahn
    Beiträge
    3,439
    Thanked: 1276
    Wie macht die FPÖ das, das sie ihre Werbung auf Facebook verbreiten, ich bekomm sehr viel FPÖ Werbung. Macht das eine künstliche Intelligenz das sie FPÖ Werbung and Österreichische Benutzer sendet woher wissen die wer in Österreich lebt?

    Zum Beispiel es sagt "vorgeschlagene seite" und "gesponsert" bekomme sehr viel von solchen Werbungen.

    FPÖTürkei.jpg

  10. #9
    Member Avatar von Mortimer
    Registriert seit
    Nov 2017

    Ort
    Hamburg Reeperbahn
    Beiträge
    3,439
    Thanked: 1276
    Zitat Zitat von Metho Beitrag anzeigen
    Du hast irgendetwas FPÖ-relevantest geliked und dadurch dass die ihre Reichweite erweitern (gegen Geld auf FB versteht sich) erreichen dich eben solche Vorschläge.
    Verstehe. Ich habe das Nein zum Rauchverbot geliked, und unterschrieben, weil ich selber Raucher bin und gegen ein totalles Rauchverbot.

  11. #10
    Member Avatar von Mortimer
    Registriert seit
    Nov 2017

    Ort
    Hamburg Reeperbahn
    Beiträge
    3,439
    Thanked: 1276
    Ist es verboten in Österreich "Heil Hitler" zu sagen? Ich bin nur Neugierig. Ist es verboten und unter welchen Umständen auch privat zu Hause oder nur in der Öffentlichkeit und was ist online im Internet? Ich weiß, dass es verboten ist, den Arm für den römischen Gruß zu heben, aber Heil Hitler zu sagen?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •