Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Lubenica`s Antifaschistische Propagandakiste

  1. #21
    Sagt der Teufel auch

  2. #22
    Zitat Zitat von Jovan Beitrag anzeigen
    Sagt der Teufel auch
    Glaubst du etwa an den Teufel?

  3. #23
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Glaubst du etwa an den Teufel?
    Okkultismus eklig eklig
    Дух Савезне Републике Југославије је јединство Републике Србије и Републике Црне Горе.

  4. Das folgende Mitglied bedankt sich bei DarkoRatic für diesen Post:

    Lubenica (28.05.2018)

  5. #24
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Glaubst du etwa an den Teufel?
    DU bist ein Teufel also verpiss dich amk

    Atheistenschwein!

  6. #25
    Zitat Zitat von Jovan Beitrag anzeigen
    DU bist ein Teufel also verpiss dich amk

    Atheistenschwein!
    Was ist denn in dich gefahren?

  7. #26
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Was ist denn in dich gefahren?
    Seit dem Vorfall in Kurain bei der eine Geisterbeschwörung schief ging ist alles anderes geworden
    Дух Савезне Републике Југославије је јединство Републике Србије и Републике Црне Горе.

  8. Das folgende Mitglied bedankt sich bei DarkoRatic für diesen Post:

    Lubenica (28.05.2018)

  9. #27
    Member
    Registriert seit
    Jan 2018

    Beiträge
    1,688
    Thanked: 690
    zieht der Bauer einfach die an sich gute Ideologie Antifaschismus in den dreck mit seiner dummen scheiße..adio, ich wechsle zu den Faschisten
    ZDS & Zivio Drug Tito

  10. Das folgende Mitglied bedankt sich bei Dadi für diesen Post:

    BlackJack (29.05.2018)

  11. #28
    Das ist den ganzen wirklich dummen Usern und Hassfressen gewidmet. No Pasaran! Und

    You can`t bring me down!!!


  12. #29
    SOZIALISMUS????
    Was hat Kevin Kühnert denn vorgeschlagen? Verstaatlichung?
    Riesenaufschrei. Schnappatmung.
    Nur, dass das überall längst zu beobachten ist: Überall in Stadt und Land kaufen Städte und Kommunen ihre Wasserwerke, ihre Energieversorger zurück. Jahrelang wurde im Land gestöhnt und geschimpft über die Heuschrecken, über Immobilienkonzerne, die ganze Stadtteile aufkaufen und Mieter drangsalieren, die Gebäude verkommen lassen, um eine möglichst hohe Rendite zu erwirtschaften. Diese Unternehmen haben vollkommen versagt in Bezug auf Grundgesetzartikel 14: Eigentum verpflichtet.
    Und wenn die FDP wieder mit der Freiheit des Marktes kommt, dann ist das so was von antiquiert. Der Markt versagt, Tag für Tag...überall im Land. Und damit meine ich nicht die vielen Mittelständler, denen ihre Kunden und ihre Arbeiter am Herzen liegen, sondern damit meine ich auch VW, Daimler und BMW. Millionengehälter für Manager, die beschissen und betrogen haben. Die ihre Unternehmen und die Arbeitsplätze aufs Spiel gesetzt haben. Manager, die von Verantwortung reden und sich dafür bezahlen lassen, aber nie welche übernehmen.
    Der Markt hat versagt, der Kapitalismus versagt und Kühnert spricht das aus. Und so ist das immer, wenn der Kaiser nackt ist und es keiner sehen will. Dann echauffieren sich alle über den, der die Botschaft überbringt. Die Botschaft ist relativ einfach: Die Mieten sind explodiert, die Menschen werden in ihrer Arbeit ausgebeutet, die Umwelt wird zerstört...und für all das verantwortlich ist in großem Maße die Wachstumsideologie des Kapitalismus.

    Die Botschaft lautet auch: Wir können nicht so weitermachen wie bisher. Alle großen Kulturen sind an dem „Weiter so“ kaputt gegangen. Wenn man aber was ändern will, dann muss man darüber nachdenken, was man ändern könnte und wie man in Zukunft leben will.
    Jeder darf nur den Wohnraum besitzen, in dem er selber wohnt? – was für ein schlimmer Gedanke. Am Ende darf jeder nur so viele Autos besitzen wie er auch fahren kann oder jeder darf sich nur so viel Eis kaufen wie er auch essen kann. Wo kommen wir denn dann hin?

    Am Ende kommt womöglich raus, dass uns der Konsumismus nicht glücklich macht, dass er lediglich eine Ersatzbefriedigung ist. Dass wir mit all dem Konsum gar nicht unsere wahren Bedürfnisse erfüllen, sondern lediglich die Geschäftsinteressen von Konzernen. Womöglich kaufen wir Dinge, die wir gar nicht brauchen, die der Markt aber loshaben muss.
    Stell dir mal vor wir würden nur das kaufen, was wir wirklich brauchen- wir wären ja todunglücklich.

    Der ausufernde Finanzkapitalismus ist die Ursache für Armut, Mietnotstand, Ungerechtigkeit und für das Auseinandertriften einer Gesellschaft. Der Kapitalismus kann also nicht die Lösung sein.

    Wir brauchen eine Demokratisierung der Wirtschaft und nicht die Unterwerfung der Politik unter das Diktat des Kapitals.
    Viele Wege führen da hin, aber wir sollten uns auf den Weg machen.

    Christoph Sieber

  13. #30

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •