Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 68

Thema: Sind die Deutschen den Roma und Sinti am meisten feindlich gesinnt?

  1. #1
    Member Avatar von Mortimer
    Registriert seit
    Nov 2017

    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    2,970
    Thanked: 1048

    Sind die Deutschen den Roma und Sinti am meisten feindlich gesinnt?

    Hab ich zumindest den Eindruck. Ich glaub das trotz Sprache (wie etwa das Balkaner viel schimpfen) das die Deutschen die Roma mehr hassen und das Roma im Balkan eher akzeptiert werden. Ich kenne auch viele Mischehen zwischen Roma und Serben. Zum Beispiel meine Mutter, die Schwester meiner Mutter, der Bruder meiner Mutter (aber keine Kinder mit der Serbin - Kinderlos). Usw. Ich kenne aber keine Österreicher oder Deutsche die sich mit Roma vermischen würden. Vielleicht gibt es das ich habs aber noch nie gesehen oder gehört. Sie verstecken das nur mehr. Hitler war ja auch Österreicher/Deutscher usw. Und eine zeitlang hatt eine Gruppe deutscher neo-nazis rund um die Thiazi verbreitet das Roma mit den australischen aboriginals verwandt sind, die hab ich aber mit der Wahrheit besiegt. Roma sind grundsäztlich sowie nordwest inder pakistaner und afghanen auch europid.
    Europaweit sind es vielleicht die Bulgaren, die Franzosen auch. Aber die Serben sind einigermassen Roma-freundlich (natürlich relativ weil auch viele serben roma mehr oder weniger hassen).
    https://de.wikipedia.org/wiki/Europide#Roma

    Habt ihr auch den Eindruck oder täusche ich mich?

  2. #2
    Die Roma sind schon lange auf dem Balkan und die Kultur der Roma ist eben auch ein Bestandteil des Balkans und wenn es auf dem Balkan auch einen Antiziganismus gibt, so ist die Aktzeptanz in einigen teilen der Gesellschaft größer als in Westeuropa. Der Rassenwahn der Nazis und die Nürnberger Rassengesetze und die Verfolgung und Ermordung der Sinti und Roma in Deutschland/Österreich und im Rest von Europa bildete bis dato den Höhepunkt des Hasses, Rassenwahns, dieser Ideologie, Unkultur und Barbarei. Die Roma haben das selbe grausame Schicksal zu erleiden gehabt wie die Serben und die Juden.

    Die heutige Flüchtlingspolitik, der grassierende Antiziganismus innerhalb der deutschen Gesellschaft, der willkürliche und der institutionelle Rassismus und die diffizile und negative Politik und Haltung der Bundesregierung und deren Vertreter gegenüber den Sinti und Roma, gibt wieder zu denken und hinterlässt einen bitteren Geschmack und deutet darauf hin, dass es noch viel zu tun gibt, das sich noch viel verändern muss, innerhalb der Gesellschaft und in der Politik.
    Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam AMEN

  3. #3
    Zitat Zitat von Mortimer Beitrag anzeigen
    Hab ich zumindest den Eindruck. Ich glaub das trotz Sprache (wie etwa das Balkaner viel schimpfen) das die Deutschen die Roma mehr hassen und das Roma im Balkan eher akzeptiert werden. Ich kenne auch viele Mischehen zwischen Roma und Serben. Zum Beispiel meine Mutter, die Schwester meiner Mutter, der Bruder meiner Mutter (aber keine Kinder mit der Serbin - Kinderlos). Usw. Ich kenne aber keine Österreicher oder Deutsche die sich mit Roma vermischen würden. Vielleicht gibt es das ich habs aber noch nie gesehen oder gehört. Sie verstecken das nur mehr. Hitler war ja auch Österreicher/Deutscher usw. Und eine zeitlang hatt eine Gruppe deutscher neo-nazis rund um die Thiazi verbreitet das Roma mit den australischen aboriginals verwandt sind, die hab ich aber mit der Wahrheit besiegt. Roma sind grundsäztlich sowie nordwest inder pakistaner und afghanen auch europid.
    Europaweit sind es vielleicht die Bulgaren, die Franzosen auch. Aber die Serben sind einigermassen Roma-freundlich (natürlich relativ weil auch viele serben roma mehr oder weniger hassen).
    https://de.wikipedia.org/wiki/Europide#Roma

    Habt ihr auch den Eindruck oder täusche ich mich?
    Du täuscht dich!

    Du befindest dich in einem Echoraum und kannst gar nichts anderes mehr wahrnehmen.
    https://www.quora.com/Why-are-most-m...usional-idiots

    Dreh endlich dein Internet ab!

    Im übrigen trägst genau DU mit jedem Thread, den du eröffnest zum "grassierenden Antiziganismus" (der übrigens nur behauptet wird) ein Stück bei.
    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, „wo kämen wir hin“, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
    (Kurt Marti)

  4. #4
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    ... der willkürliche und der institutionelle Rassismus und die diffizile und negative Politik und Haltung der Bundesregierung und deren Vertreter gegenüber den Sinti und Roma ...
    Geht es auch konkreter oder bleibt es bei dem üblichen Gelalle?

  5. Das folgende Mitglied bedankt sich bei BlackJack für diesen Post:

    Jovan (16.04.2018)

  6. #5
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    ...

    Die heutige Flüchtlingspolitik, der grassierende Antiziganismus innerhalb der deutschen Gesellschaft, der willkürliche und der institutionelle Rassismus und die diffizile und negative Politik und Haltung der Bundesregierung und deren Vertreter gegenüber den Sinti und Roma, gibt wieder zu denken und hinterlässt einen bitteren Geschmack und deutet darauf hin, dass es noch viel zu tun gibt, das sich noch viel verändern muss, innerhalb der Gesellschaft und in der Politik.
    Im Gegensatz zur Lüge, die ohne Wahrheit nicht denkbar ist, weiß der inhaltliche Blödsinn – „Bullshit“ – mit der Wahrheit schlicht nichts anzufangen: „Gerade in dieser fehlenden Verbindung zur Wahrheit – in dieser Gleichgültigkeit, wie die Dinge wirklich sind – liegt meines Erachtens das Wesen des Bullshits“, sagt der amerikanische Philosoph Harry G. Frankfurt.

    https://www.genuggejammert.at/bullshit-bingo/
    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, „wo kämen wir hin“, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
    (Kurt Marti)

  7. #6
    Es liegt aber nicht nur an den Deutschen...Zur Integration muss man auch selbst etwas beitragen. Schule besuchen, um eine Ausbildung machen zu können oder arbeiten. Es ist leider so, dass bestimmte Städte/teile wo Roma oder Sinti leben zum Ghetto werden.
    Duisburg ist ein schönes Beispiel...ich meine seinen Müll aus dem Fenster zu werfen, oder auf der Straße zu betteln, Mitbürger zu beklauen, bei uns kommen immer ganze Familienclans aus dem Elsaß,die davon leben....da braucht man sich nicht zu wundern, wenn man nicht gerne gesehen wird....

    Unabhängig davon, dass massenhaft Roma und Sinti von den Nazis getötet wurden, das ist ein schreckliches,trauriges Stück deutscher Geschichte, wofür es auch keine Akzeptanz von mir gibt, das kann man nicht entschuldigen und auch nicht wieder gutmachen.


  8. Die folgenden 2 Mitglieder bedanken sich bei Elena für diesen Post:

    Lubenica (16.04.2018), Mortimer (16.04.2018)

  9. #7
    #TeamEphialtes Avatar von MissChaos
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    3,867
    Thanked: 2470
    Ich find den Balkan rassistischer.

  10. #8
    Singidunum Sindikatum Avatar von Legija
    Registriert seit
    Oct 2017

    Beiträge
    5,818
    Thanked: 3731
    einfach ma nach duisburg marxloh fahren die deutschen fragen was sie von romas halten und was sie am liebsten gegen sie tun würden dann sieht man wie deutschland sein würde wenn sie genauso viele romas hätten wie zb serbien oder südserbien ...unten gibts hitzköppe wie in jedem land am trotzdem werden romas eher akzeptiert trotz massiver zustände in einigen gebieten als in deutschland vorallem den stadtteilen wo man direkten kontakt als deutscher zu romas hat .....es ist einfach liberal zu sein wenn weit und breit kein roma in sich ist ^^
    "You gotta be able to smile through all this bullshit."

  11. Die folgenden 3 Mitglieder bedanken sich bei Legija für diesen Post:

    Lubenica (16.04.2018), Mühlhiasl (16.04.2018), Vatrena (16.04.2018)

  12. #9
    @ Hans und BlägDschäg

    Ihr unterstellt mir beide, ich würde lügen, die Unwahrheit sagen....und ihr fordert von mir einen Text mit Inhalt, der EUER Bild bestätigt, welches unabänderlich ist, dabei habt ihr beide bis jetzt weder inhaltlich etwas zum Thema beigetragen, noch könnt ihr mir darlegen, weshalb es keinen Antiziganismus und einen willkürlichen und einen konstitutionellen Rassismus gibt. Den gibt es übrigens nicht nur in Deutschland, es tritt weltweit in Erscheinung.
    Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam AMEN

  13. #10
    Zitat Zitat von Elena Beitrag anzeigen
    Es liegt aber nicht nur an den Deutschen...Zur Integration muss man auch selbst etwas beitragen. Schule besuchen, um eine Ausbildung machen zu können oder arbeiten. Es ist leider so, dass bestimmte Städte/teile wo Roma oder Sinti leben zum Ghetto werden.
    Duisburg ist ein schönes Beispiel...ich meine seinen Müll aus dem Fenster zu werfen, oder auf der Straße zu betteln, Mitbürger zu beklauen, bei uns kommen immer ganze Familienclans aus dem Elsaß,die davon leben....da braucht man sich nicht zu wundern, wenn man nicht gerne gesehen wird....

    Unabhängig davon, dass massenhaft Roma und Sinti von den Nazis getötet wurden, das ist ein schreckliches,trauriges Stück deutscher Geschichte, wofür es auch keine Akzeptanz von mir gibt, das kann man nicht entschuldigen und auch nicht wieder gutmachen.
    Da hast du recht, das sind Entwicklungen und Mißstände die man ernst nehmen muss und die man eben auch nicht übersehen kann. Da treffen sich zwei unterschiedliche Kulturen, der alt eingesessene Duisburger Arbeiter, egal ob Migrant , Biodeutscher oder Rentner.....die kommen damit nicht klar, das Romaclans bestimmte Strassen dominieren und was den Müll angeht und bestimmtes Verhalten bis hin zu kriminellen Delikten, das ist natürlich nicht zu akzeptieren und da darf auch nicht die Ausrede sein, das es sich um die ärmsten und ungebildetsten Roma handelt, das ist klar. Da muss die Gesellschaft und die Politik dementsprechend drauf reagieren. Deshalb kann es auch nicht sein, dass man es zulässt, das die Roma sich selbst überlassen in "Ghettos" dahinleben und vergessen werden und das ohne eine Perspektive, ohne ein Einkommen , ohne Arbeit und Zugang zur Gesellschaft, der wird ihr nämlich verwehrt. Es ist sehr kompliziert.

    Ich sage auch nicht , dass unter den Romaclans nur Engel wären, ganz sicher nicht....aber auch hier wird von manchen , nicht von dir, verallgemeinert. Wir sollten auf die Ursachen der Problematik zurückschauen. Und in den meisten Fällen handelt es sich um die ärmsten Roma vom Balkan und auch aus Rumänien, die weder dort noch hier von der Gesellschaft aktzeptiert werden und das über Generationen hinweg, daraus kann sich nichts gutes Entwickeln, dh. die Armut und die fehlende Bildung und auch eben die Bereitschaft, die Motivation sich zu integrieren, das wird in die Wiege gelegt.
    Geändert von Lubenica (16.04.2018 um 10:15 Uhr)
    Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam AMEN

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •